Einfluss auf Ihre Praxis durch die Corona Pandemie

Liebe Kundinnen und Kunden,

da wir in den letzten Tagen von vielen aus Ihrem Kreise angerufen oder angemailt wurden, möchten wir auf viele Fragen die uns gestellt wurden, in diesem Beitrag eingehen.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur allgemeine Aussagen treffen und nicht auf spezielle Situationen eingehen können.

Praxisschließung aufgrund von Krankheit der Behandler oder Verhängung einer behördlichen Quarantäne:

Hierzu haben wir zwei u.E. sehr gute Infoseiten gefunden (Zahnärzte- und Ärztekammer Westfalen-Lippe). Dort finden Sie sehr gut erläutert Antworten auf die o.g. Fragen aber auch darauf, wie z.B. mit Liquiditätsengpässen aufgrund ausbleibender Patienten/Umsätze umgegangenen werden kann. https://www.zahnaerzte-wl.de/praxisteam/praxisfuehrung/corona-virus.html oder https://www.aekwl.de
Hinsichtlich regionaler Unterschiede wegen anderer Kammerbezirke informieren Sie sich bitte bei der für Sie zutreffenden Stelle über die örtlichen Möglichkeiten und Gepflogenheiten.

Ergänzend zu den o.g. Ausführungen noch ein paar weitere Infos von meiner Seite zu dem nachfolgenden Punkt:

Umsatzausfall:

Über die „normale“ Betriebsunterbrechungsversicherung sind lediglich die Sachschäden aus Feuer-, Leitungswasser-, Sturm-, Hagel- und Einbruchdiebstahlschäden sowie, je nach Umfang, auch Elektronikschäden versichert. D.h. daraus lässt sich kein Anspruch für einen Umsatzausfall aufgrund eines Virus‘ ableiten. Eine eigene Krankheit ist grundsätzlich über das Krankentagegeld (PKV-versichert) oder das Krankengeld (GKV-versichert) abgesichert. Hier gelten die jeweils individuellen Karenzzeiten die jeder vereinbart hat, ab wann geleistet wird. In der Regel nach 3-4 Wochen. Vereinzelt kommen sogenannte Praxisausfallversicherungen vor. Diese leisten neben den o.g. Sachrisiken auch für eine eigene Krankheit. In absoluten Ausnahmefällen sichern diese Praxisausfallversicherungen auch Epidemie-/Pandemierisiken ab. Allerdings sind das absolute Spezialtarife die nach meiner Beobachtung und Erfahrung max. in 1% der Fälle vorkommen. Hinzu kommt, dass die nur kleine Anzahl an Versicherern mit diesen Tarifangeboten diese Tarife vor rd. 8-10 Tagen für den Neuzugang geschlossen haben.

Wir wünschen Ihnen für die nächste Zeit die notwendige Gelassenheit um mit diesem Thema umzugehen, aber auch die notwendige Ernsthaftigkeit um auf die lauernden Gefahren vorbereitet zu sein. Bleiben Sie bitte gesund!