Wohnriester? Lieber nicht!

Money and plant.Seit 2008 gibt es die Möglichkeit die Riester Förderung in einen Bausparvertrag zu investieren. Der Begriff „Wohnriester“ wurde geboren.

Seitdem es die Möglichkeit gibt, dass auch Bausparkassen Verträge anbieten können, die riestergefördert sind, haben wir unsere ablehnende Haltung zu dieser Produktgruppe immer wieder kommuniziert. Wir halten Wohnriester für eine Mogelpackung.

Die Gründe hierfür sind vielfältig und reichen von niedrigen Zinsen im Ansparprozess, über hohe Zinsen im Darlehensfall, bis zu einer unübersichtlichen Nutzungs- und Steuerlage im Ruhestand.

Die FAZ hat nun einen sehr guten und zusammenfassenden Artikel verfasst, dem wir uns ausdrücklich anschließen. Lesen Sie selbst:

Die FAZ am 16.02.2016 zum Thema „Wohnriester“

Das Fazit hieraus kann nur lauten: Wohnriester? Lassen Sie die Finger davon! Und nur weil es im Moment viele Menschen gibt, die einen Wohnriester abschließen macht die Entscheidung nicht besser oder richtiger.

Von |2017-06-13T11:16:24+00:00September 8th, 2016|News|

About the Author: